Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Website, ich heiße Sie herzlich willkommen auf unserer Internetplatform. Mit einem Gefühl der Zufriedenheit bin ich höchst erfreut, der erste Honorarkonsul des Königreichs Kambodscha bei Frankfurt am Main - Deutschland zu sein.

Chanvann Mutt
Honorarkonsul

Die Aufgabe und das Hauptanliegen von mir ist es, das Band der Freundschaft zwischen unseren beiden Nationen zu stärken. Die Aktivitäten spiegeln das Engagement und die Bereitschaft, die zur Untermauerung ein breiten Spektrums an wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeiten, im Hinblick auf eine Verbesserung der Entwicklung unserer Beziehungen, die Stärkung des gegenseitigen Verständnisses und der Freundschaft zwischen unseren beiden Ländern bestehen.

Wirtschaft

Nach der Einführung der Marktwirtschaft 1993 begann ein Wirtschaftsaufschwung, der sich durch Wachstumsraten von 7 % pro Jahr manifestierte. Kambodscha zählt damit zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt.

Tourismus

Kambodscha war das erste Land Südostasiens, in dem ein Naturschutzgebiet eingerichtet wurde. 1925 wurde das Land um die Tempelanlage von Angkor zum Nationalpark erklärt.

Das Land Kambodscha

Informationen über Land und Leute

Geografie

Kambodscha liegt auf der Indochinesischen Halbinsel, am Nordostufer des Golfs von Thailand. Die Küste hat eine Länge von 443 Kilometern. Kambodscha grenzt im Westen und Nordwesten auf 803 Kilometern an Thailand, im Norden an Laos (541 km) sowie östlich und südöstlich an Vietnam (1.228 km).

Kultur

Die kambodschanische Kultur hat vielseitige und abwechslungsreiche Traditionen auf viele Jahrhunderte zurück. Im Laufe der Jahre entwickelten die Menschen in Kambodscha eine Reihe einzigartigen Traditionen aus dem Synkretismus des indigenen Buddhismus und Hinduismus.

Staatsform

Die Verfassung Kambodschas definiert Kambodscha als parlamentarische Wahlmonarchie, in der die Exekutive aus dem König und einem vom Ministerpräsidenten geführten Ministerrat besteht und die Legislative aus einer direkt gewählten Nationalversammlung und einem indirekt gewählten Senat besteht.

Das Staatsoberhaupt Kambodschas ist der vom Thronrat gewählte König, seit dem 29. Oktober 2004 ist dies König Norodom Sihamoni. Der Thronfolger muss ein Mindestalter von 30 Jahren haben und der königlichen Familie angehören, während dem Thronrat die Präsidenten und Vizepräsidenten von Nationalversammlung und Senat, der Premierminister sowie die Oberhäupter des Mahayana- und des Theravada-Buddhismus angehören.

Die Königliche Regierung wird vom Ministerrat mit dem Ministerpräsidenten gebildet. Ministerrat und Ministerpräsident werden von der Nationalversammlung bestimmt und vom König ernannt. Der Ministerpräsident spielt in der Regierungsführung die zentrale Rolle, das Gesetz gibt ihm uneingeschränkte Organisations- und Leitungsfunktion.

Die Legislative besteht aus zwei Kammern. Die erste ist die Nationalversammlung mit mindestens 120 Abgeordneten. Die Abgeordneten werden für eine Legislaturperiode von fünf Jahren direkt nach Verhältniswahlrecht mit geschlossenen Parteilisten gewählt. Die Nationalversammlung wählt den Premierminister und die Mitglieder des Ministerrates mit absoluter Mehrheit. Ihre Aufgabe ist es, die Regierung zu kontrollieren, sie hat das Recht, dem Premierminister oder anderen Regierungsmitgliedern das Misstrauen auszusprechen. Sie beschließt die Zustimmung zu internationalen Verträgen und bestätigt die Ernennung hochrangiger Beamter oder Offiziere.

Der Senat, der höchstens halb so groß ist wie die Nationalversammlung, wird für eine Legislaturperiode von sechs Jahren gewählt. Zwei der Senatoren werden vom König und zwei weitere von der Nationalversammlung bestimmt; der Rest wird von den Gemeinderäten gewählt. Der Senatspräsident vertritt den König bei dessen Abwesenheit oder Krankheit.

Demografie

Kambodscha hat rund 16,0 Millionen Einwohner. Der Altersdurchschnitt beträgt 24,9 Jahre, die Lebenserwartung beläuft sich auf 69,5 Jahre (2000: 54 Jahre). Das Bevölkerungswachstum beträgt 1,6 %. Die Bevölkerungsdichte beträgt 78 Einwohner pro Quadratkilometer.


Sprachen

Die Amtssprache Kambodschas ist Khmer, eine austroasiatische Sprache, die von 95 % der Einwohner des Landes gesprochen wird. Weitere Sprachen sind Vietnamesisch, Chinesisch, Cham sowie verschiedene andere Minderheitensprachen.

Französisch war wegen der französischen Kolonialvergangenheit über ein Jahrhundert lang die beliebteste Fremdsprache und wurde bis 1975 auch in gebildeten Kreisen gesprochen, heute wird es auch aufgrund des vermehrten Tourismus aus englischsprachigen Ländern zunehmend durch Englisch abgelöst.


Religionen

In Kambodscha sind rund 96,3 % der Bevölkerung Anhänger des Theravada-Buddhismus, der außer in Kambodscha auch in Thailand, Laos und Myanmar sowie Sri Lanka verbreitet ist. Weitere vertretene Glaubensrichtungen sind der Islam mit etwa 1,9 % (vor allem Sunniten bei den Cham) und das Christentum mit 0,4 bis einem Prozent, wovon die Neuapostolische Kirche die größte vertretene Konfession ist.


Bildung

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport ist für nationale Richtlinien zuständig, auf unterer Ebene ist das Bildungssystem stark dezentralisiert.

Die Ausbildung soll seit 1996 aus einer lediglich regional durchgesetzten Vorschule und sechs Jahren Grundschule sowie drei Jahren unterer Sekundarschule bestehen. Nach der neunten Klasse kann man über eine Prüfung die höhere Sekundarschule erreichen, die weitere drei Jahre umfasst und mit einem weiteren Examen abgeschlossen wird, das zum Hochschulstudium berechtigt.